F0235/17: Radverkehr in der Oststraße

Auf dem Nordabschnitt der Ostseite auf dem Werder war vor den Arbeiten zur Flutsicherung der östliche Gehweg an der Alten Elbe in beiden Richtungen für Fahrräder freigegeben. Auch diente die Befahrung dieses Gehweges der Nutzung der Unterführung unter den Nordbrücken, für die es keine...

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

auf dem Nordabschnitt der Ostseite auf dem Werder war vor den Arbeiten zur Flutsicherung der östliche Gehweg an der Alten Elbe in beiden Richtungen für Fahrräder freigegeben. Auch diente die Befahrung dieses Gehweges der Nutzung der Unterführung unter den Nordbrücken, für die es keine direkte Auffahrt von der Straße gibt.
Nach der Sanierung ist die Freigabe des Gehweges zur Nutzung für Fahrräder bisher jedoch noch nicht wieder erfolgt. Die erlaubte Wegenutzung durch Fahrräder auch im Südteil wäre insofern gut, weil man sonst in der Mitte ein kurzes Stück über Kopfsteinpflaster fahren muss und die Auffahrt zum Nordteil mitunter durch Autos zugeparkt ist.

Ich frage Sie daher:

  1. Ist die Freigabe des östlichen Gehweges zur Nutzung für Fahrräder wieder vorgesehen? Wenn ja, wann erfolgt das Wiederaufstellen der entsprechenden Verkehrsschilder?

  2. Wenn nein, welche Gründe gibt es, um die Nutzung des Gehweges durch Fahrräder nach Abschluss der Bauarbeiten nicht mehr zuzulassen?

  3. Welche Maßnahmen gedenkt die Stadt in Bezug auf die Situation des ruhenden Verkehrs vor der Kita „Spielinsel“ zu ergreifen, um das Zuparken des Gehweges von Norden kommend rechts zu verhindern bzw. das Parken dort möglicherweise zu legalisieren?

Ich bitte um kurze mündliche und ausführliche schriftliche Beantwortung der Fragen.

 

Jürgen Canehl
Stadtrat

Anlage: Oststraße von Süden nach Norden aufgenommen und nach Norden fotografiert, einmal Südende, zweimal Mitte und einmal Nordende der Oststraße bis zur Unterführung.

 

Schriftliche Stellungnahme der Verwaltung S0015/18

Kategorie

Anfragen Stellungnahme Verkehr